Ende der Anbietersuche

In der letzten Woche hatten wir einen Termin bei

HELMA Eigenheimbau
Nachdem wir ja schon so viele schlechte Massivhaus-Anbieter besucht hatten, waren unsere Erwartungen hier recht niedrig. Gerade deshalb hat es uns sehr gefreut, dass wir sehr positiv überrascht wurden. Wir hatten einen kompetenten und freundlichen Berater und es wurden alle unsere Wünsche sofort berücksichtigt. Nachdem die Traufhöhe bei unserem Baugebiet von 5,5 m auf 6,5 m erhöht wird, wird uns in den nächsten Tagen noch ein angepasstes Angebot mit der höheren Traufhöhe zugeschickt. Gerne nehmen wir HELMA mit in die engere Auswahl.

Zum Schluss sind wir durch unsere Internetrecherche auf die Firma
Weton Massivhaus
aufmerksam geworden. In den Baublogs im Internet haben wir sehr gute Kritiken gefunden und haben hier noch einen telefonischen Beratungstermin ausgemacht. Dieser war sehr positiv und der gezeigte Grundriss war mal was ganz anderes und hat uns gut gefallen. Auch Weton nehmen wir mit in die engere Auswahl.

Wir werden uns nun in den nächsten Wochen in die heiße Phase begeben und weiter den Anbieterkreis verkleinern. Die letzten Angebote werden wir in einer übersichtlichen Excel-Tabelle direkt vergleichen und somit dann zu unseren TOP ZWEI kommen.

In der Zwischenzeit konnten wir sogar schon durch unsere neue Straße laufen 🙂 🙂 🙂 – das war ein super Gefühl. Natürlich ist diese bisher nur ein gewalzter sandiger Weg – aber wir konnten endlich auf unserem Grundstück stehen! Ein tolles Erlebnis!

Viele Grüße,
Tanja & Christian

Und weiter geht’s…

Nachdem wir uns eine Woche auf Zypern zur Erholung gegönnt haben gibt es nun viele Neuigkeiten in Sachen Hausbau.

Roth Bau – Baumeister Haus Kooperation
Als wir das Angebot von Roth Bau erhalten haben und es noch weiter konkretisiert wurde, mussten wir leider feststellen, dass sich unser erster Eindruck bestätigt hat. Alle Abstimmung laufen hier sehr langsam und in sehr kleinen Teilschritten – und wie ja schon erwähnt, haben wir nicht das Gefühl hier adäquat betreut zu werden. Somit haben wir uns gegen ein Bauvorhaben mit Roth Bau entschieden.

Heinz von Heiden
Auch bei diesem Massivhausanbieter waren wir mittlerweile zum Beratungsgespräch. Der Mitarbeiter war sehr nett und hat uns schnell ein passendes Angebot zugesendet. Als wir dann aber eine Internetrecherche angestellt hatten ist uns aufgefallen, dass viele Bauherren hier schlechte Erfahrungen gemacht haben. Hier sind wir eher von einer Zusammenarbeit abgekommen, auch weil wir nicht ein Bauvorhaben planen bei dem wir jeden Tag Vorort sein müssen um alles zu kontrollieren (und natürlich sind wir auch keine Fachmänner und müssten uns professionelle Hilfe an Bord holen).

Keitel Haus
Am Samstag waren wir auch wieder im Fertighauszentrum Mannheim bei dem Berater der Firma Keitel. Mittlerweile durften wir auch ein Haus im Bekanntenkreis besichtigen (DANKE an euch!!!) und uns hat es sehr gut gefallen. Auch das zweite Gespräch war wieder sehr angenehm. Nun haben wir ein konkretes Anbot in der Hand und werden Keitel in die engere Auswahl aufnehmen!

Fertighaus Weiss
Wir haben hier eine sehr eifrige und zuverlässige Mitarbeiterin erwischt und sind sehr gespannt auf den weiteren Verlauf! Auch Fertighaus Weiss ist in die engere Auswahl aufgenommen.

Bauträger Nees KG
Dieser Bauträger hat seinen Sitz in Linkenheim-Hochstetten und hat in unserem Ort schon einige Häuser gebaut (wodurch wir auch auf ihn aufmerksam wurden). Auch hatten wir einen Termin mit dem Vertriebspartner von Nees. Das Gespräch war sehr interessant und freundlich. Leider mussten wir trotz mehrerer Nachfragen seeeeeehr lange auf einen Grundriss warten. Nachdem wir diesen taggleich kommentiert und auch schnell eine Änderung erhalten haben (nun passt der Grundriss erstmal) wird ein Angebot kalkuliert. Auf dieses warten wir leider weiterhin…..8 Wochen sind so bisher ins Land gegangen…..schade.

LUXHAUS
Auch der Termin mit der Angebotserläuterung hat unseren sehr positiven Eindruck bestärkt. Alle unsere Wünsche wurden umgesetzt und auf jede Nachfrage haben wir eine kompetente Antwort erhalten. Auch LUXHAUS werden wir in die engere Auswahl aufnehmen!

Regionaler Architekt
Nachdem wir hier zwei richtig gute Gesprächstermine mit dem Architekten hatten, bekamen wir ein passendes Angebot mit einem neuen – aber auch sehr schönen – Grundriss. Leider ist der Endpreis deutlich über unserem Budget und wir stehen deshalb in Mailkontakt mit ihm. Mal schauen, ob wir hier und da durch Änderungen noch an unser Wunschbudget rankommen und ihn mit in die engere Auswahl nehmen können. Bei einem so guten Bauchgefühl (auch durch Bestätigungen im Bekanntenkreis) würden wir uns darüber freuen.

Am Wochenende haben wir dann noch einen Termin mit einem Massivhausanbieter (HELMA in Mannheim). Wir sind sehr gespannt auf dieses Gespräch.
Danach werden wir aber unsere Angebote aussortieren und nur mit dem engeren Kreis in die finalen Gesprächstermine gehen.

Viele Grüße,
Tanja & Christian

Und weiter geht’s mit dem Anbietervergleich / Was macht ein Fachberater für Finanzdienstleistungen genau?

Nun ist es schon ein Weilchen her seit dem letzten Blogeintrag.
In der Zwischenzeit haben wir weitere Anbieter verglichen und auch aussortieren müssen.

Schwörer Haus
Nach dem Gespräch im Fertighauszentrum Mannheim (siehe Blogeintrag „Fertighauszentrum Mannheim Teil 1“) haben wir mittlerweile ein detailliertes Angebot erhalten. Leider lag dieses um mehr als 50.000 Euro über unserem genannten Budget. Zudem wurden uns noch die Baunebenkosten genannt und wir mussten feststellen, dass hier viele Leistungen, die bei anderen Anbietern schon eingeschlossen sind, nochmal hinzukommen (Architekt, etc.). Dieser Baunebenkostenbetrag wurde insgesamt mit 40.000 Euro beziffert.
Da kommen wir einfach nicht mit Schwörer Haus zusammen. Sehr schade – auch wegen der guten Empfehlungen von Bekannten.

Roth Bau – Baumeister Haus Kooperation
Diese Woche haben wir uns mit einem Mitarbeiter der Firma Roth Bau (individuelle Architektur in Massivbauweise und schlüsselfertig) getroffen. Das Gespräch war relativ kurz und wir haben nur über unsere Vorgaben gesprochen. Diese hatte ich schon vorab per Mail (inkl. Bebauungsplant, etc.) gesendet und ehrlich gesagt hatten wir uns mehr erhofft. Im Endeffekt sind wir keinen Schritt weiter gekommen, noch haben wir ein detailliertes Profil des Unternehmens vermittelt bekommen. Der Mitarbeiter hat uns dann auch noch erzählt, dass er frühestens in 2-3 Wochen zu unserer Anfrage kommt und er seine Zeichnungen noch per Hand macht (und allgemein nicht gern mit Computern arbeitet ?!?!). Wir sind mal auf das Angebot mit Grundriss gespannt, aber ehrlich gesagt haben wir nicht das Gefühl hier gut betreut zu werden.

Auch hatten wir ein Gespräch mit einer selbständig tätigen Fachberaterin für Finanzdienstleistungen. Diese wurde uns von der Firma Weiss Haus empfohlen. Erfahren haben wir zudem, dass solche Finanzberater für den Kreditnehmer nichts kosten und sich aus den Provisionen der Kreditinstitute, an die vermittelt wird, finanzieren. Im Vorhinein wurde uns noch gesagt, dass uns die Finanzberaterin aufzeigen kann, welche KfW-Bauweise sich für uns lohnt – es gibt ja ab April 2016 neue Rahmenbedingungen für die Kreditvergabe bei der KfW inklusive einem interessanten Tilgungszuschuss.
Das Gespräch war wiederum sehr hilfreich für uns. Wir haben einiges über die aktuellen Kreditkonditionen und die Sicherung von Zinsen für die Anschlussfinanzierung gelernt. Sobald klar ist, mit wem wir bauen werden, können wir uns ein ganz genaues Angebot geben lassen und bis dahin ist dann auch bekannt, welche neuen Konditionen es bei der KfW geben wird.
Im Großen und Ganzen haben wir jetzt bestätigt bekommen, dass unsere Budgetplanung stimmt und auch die monatliche Belastung realistisch ist.

Viele Grüße,
Tanja & Christian

Fertighauszentrum Mannheim Teil 1

Gestern waren wir zum dritten mal im deutschen Fertighauszentrum in Mannheim. http://www.deutsches-fertighaus-center.de/. Dort sind ca. 33 Fertighausanbieter vertreten.

Bisher hatten wir Gespräche mit:

    Keitel Haus
    Schwörer Haus
    Weber Haus
    Finger Haus
    Hanse Haus
    Gussek Haus

Ausgewählt haben wir die Anbieter mit denen wir Gespräche führen wollten aufgrund von Empfehlungen aus unserem Bekanntenkreis, guten Kritiken und Baublogs im Internet.

Die Gespräche waren alle sehr interessant, wobei jedes davon anders abgelaufen ist. Insgesamt war es für uns sehr wichtig viele Gespräche zu führen, da wir in jedem Gespräch etwas neues dazugelernt haben.

Für die Phase der ersten Gespräche können wir sagen, dass unser vorrangiges Ziel war die verschiedenen Unternehmen und deren Leistungsspektrum / Schwerpunkte näher kennenzulernen. Danach werden wir unsere Favoriten herausfiltern und uns von diesen dann vergleichbare Angebote ausfertigen lassen (inkl. Vorbemusterung).

Jetzt folgt unsere (natürlich subjektive) Erfahrung zu den bisherigen Gesprächen mit den Kriterien: Kontaktaufnahme/ Terminabstimmung, Gesprächsablauf, Gesamteindruck.

Keitel Haus
Diesen Anbieter haben wir als ersten und aufgrund von Empfehlungen aus unserem Bekanntenkreis besucht. Die Kontaktaufnahme war sehr freundlich und auch im Nachgang zum Gespräch war der Berater immer greifbar.
Das Gespräch an sich dauerte vier Stunden und wir konnten alle Fragen stellen, die uns als Bauneulinge beschäftigten. Das Unternehmen Keitel legt großen Wert auf eine umweltfreundliche, schadstofffreie Bauweise und das Versetzen von Innenwänden ist bis vor der Produktion des Hauses kostenfrei. Die Berechnung der Kosten errechnet sich aus dem Außenmaß des Hauses.

Schwörer Haus
Auch diesen Anbieter haben wir aufgrund von Empfehlungen besucht. Die Terminabstimmung verlief reibungslos. Beim Gespräch selbst wurden erste möglich Baupläne mit uns entworfen. Insgesamt waren wir zufrieden, das Gespräch hat uns allerdings nicht vom Hocker gehauen. Ein detailliertes Angeboten erhalten wir in den nächsten Tagen.

Weber Haus
Weber Haus war uns als Hersteller bereits bekannt und wurde in vielen Baublogs sehr positiv erwähnt daher haben wir auch hier einen Termin vereinbart. Die Terminvereinbarung mit Weber war sehr professionell. Ebenfalls wurde ein Zugang zum Onlineportal zugesandt. Der erste Eindruck beim Gespräch war etwas reserviert. Jedoch wurde im Verlauf des Gesprächs schnell die professionellität deutlich. Weber Haus startet das Gespräch zunächst mit der Prüfung der Finanzierung (wir fanden das sehr logisch, andere Anbieter hatten uns hierzu nicht gefragt). Durch die Nennung zahlreiche Nebenkosten konnte so eine realistische Bausumme errechnet werden. Die Beratung war gut und hat uns ein sicheres Gefühl gegeben.

Finger Haus
Bei Fingerhaus war die Kommunikation gut. Der Besuch beim Finger Haus fand nicht im Fertighauszentrum statt. Stattdessen waren wir bei einem Berater in Stutensee-Blankenloch. Vor dem Gespräch wurde von uns ein Bebauungsplan angefordert. Das Gespräch war sehr angenehm, es wurden alle unsere Wünsche aufgenommen und eine Folgetermin zur Grundrissbesprechung und genaueren Bearbeitung vereinbart. Negativ aufgefallen ist der ständige vergleich mit den Mitbewerbern.

Hanse Haus
Über Baublogs haben wir sehr gute Kritiken zu Hanse Haus gelesen. Die Terminfindung gestaltete sich sehr schwierig. Wir hatten einen Termin vereinbart allerdings keine Bestätigung erhalten. Danach kam eine E-Mail mit der Frage, warum wir nicht zum Termin erschienen sind… Beim zweiten Versuch erhielten wir einen Anruf, dass wir jetzt einen Termin hätten obwohl dieser via E-Mail erst 30 Minuten später vereinbart war. Auf uns hat das keinen guten Eindruck gemacht. Das Gespräch selbst war freundlich und professionell. Auf der Nachfrage nach Bemusterungen wurde uns klar gemacht, dass dies nur „kurz“ vor Vertragsunterzeichnung auf Grund der vielen Nachfragen möglich ist. Insgesamt waren wir nicht zufrieden und somit ist Hanse Haus bereits aus der Auswahl raus.

Gussek Haus
Auch zu Gussek Haus sind wir wegen der vielen guten Baublogs gekommen. Die Terminabstimmung verlief problemlos. Hervorzuheben ist, dass wir von Gussek als einzigem einen Grundriss vorab zugeschickt bekommen haben. Man sah, dass sich der Berater unseren Bebauungsplan und unsere Wünsche genau angesehen und sehr passend umgesetzt hatte. Somit konnten wir gleich ins Gespräch einsteigen ohne erstmal die Grundlagen abzuklären – dies hat sehr viel Zeit eingespart. Außerdem hat der Berater uns den gesamten Projektplan erläutert und mit sehr viel Fachwissen ergänzt. Wir haben uns sehr gut betreut und aufgehoben gefühlt.

Was wir noch insgesamt feststellen konnten ist, dass es sehr große Unterschiede in den Leistungsbeschreibungen gibt. Beispiele sind: Kellerdecke aus Beton oder Holz, Fenster aus Kunststoff oder Holz, Rolläden aus Kunststoff oder Aluminium, Keller mit oder ohne Elektroinstallationen und Estrich, Heizanlage mit Gastherme oder Wärmepumpe, Wandaufbau und Ökologie.

Bis bald eure Häuslebauer Tanja & Christian